Der Milchtopf: besonders hoch und praktisch

MilchtöpfeEinen Milchtopf sollte es in jedem Haushalt geben. Er zeigt sich besonders funktional und ist für deutlich mehr zu verwenden, als zum Aufkochen von Milch. Der Milchtopf zeichnet sich durch seine besonders hohe Topfwand aus. Der Durchmesser ist eher kleiner gehalten und liegt in der Regel bei 14 cm. Dank des Aufbaus kann die erwärmte Milch oder der Kakao in dieser Topfart nicht schnell überkochen. Dennoch gibt es einen kleinen Unterschied zum sonst bekannten Simmertopf. Während dieser nach dem Wasserbad-Prinzip funktioniert und die Milch hier nicht anbrennen kann, ist der Milchtopf nur einwandig und der Inhalt muss regelmäßig gerührt werden.

Vorteile von Milchtöpfen:
  • Schonendes Erhitzen
  • Kein Anbrennen
  • Kein Überkochen
  • Hoher Rand
  • Nach dem Wasserbadprinzip

Milchtöpfe im Test & Vergleich 2017

Funktionsweise beim Milchtopf

Ein Milchtopf besteht meist aus Edelstahl und besitzt einen relativ geringen Durchmesser als Boden. Der Topfboden nimmt die Wärme schnell auf und gibt sie an die Topfwände weiter. Nur so kann garantiert werden, dass sich der Inhalt oder die Flüssigkeit im Topf auch gleichmäßig erwärmt. Trotz des geringen Durchmessers am Boden ist demnach keine unnötig lange Wartezeit beim Erhitzen einzuplanen. Der Milchtopf geht zylinderförmig nach oben und misst meist 15 Zentimeter in der Höhe.

Je nach Aufbau passen 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit in den Topf.

Milchtopf zum Kochen

An der Seite befindet sich ein abgewinkelter Henkel, wodurch sich der Milchtopf auch mit einer Hand halten lässt. Mit der anderen Hand kann problemlos weitergerührt werden. Durch den Griff an der Seite kannst Du die Saucen auch schwenken und Flüssigkeiten müssen nicht stets gerührt werden. Dennoch ist das Umrühren der Milch oder des Puddings enorm wichtig. Andernfalls brennen die Lebensmittel im Topf an, da ein klassischer Milchtopf nicht nach dem Wasserbad-Prinzip funktioniert. Die Milch nimmt direkt die Wärme der Kochplatte an und kann schneller erhitzen. Ein breiter Rand als Abschluss erleichtert das Abschütten. Manche Modelle sind sogar mit einem Ausguss gegenüber vom Henkel ausgestattet. Somit erfolgt das Umfüllen von Flüssigkeiten vollkommen ohne zu kleckern.

Eine Besonderheit bietet der elektrische Milchtopf. Er erinnert in seiner Funktionsweise an einen Wasserkocher und ist ebenso zum Erwärmen von Wasser, Kaffee oder Brühe geeignet.

Hat die Flüssigkeit eine gewisse Höchsttemperatur von etwa 80 °C erreicht, wird diese konstant gehalten. Das Anbrennen oder Überkochen ist damit nicht möglich. Somit muss der Topf auch nicht auf dem Kochfeld zum Einsatz kommen, wenn alle Herdplatten bereits belegt sind. Ältere Milchtöpfe sind aus Emaille gefertigt mit einem klassischen Muster, einem breiten Rand und einem Ausguss gegenüber des Henkels.

Einsatzbereich des Milchtopfes

Milchtopf zum Milch erwärmen

Der Milchtopf wird in erster Linie zum Aufkochen von Milch verwendet. Milch besitzt die Eigenschaft enorm zu sprudeln und zu schäumen, wenn sie zu kochen beginnt. Bei einem flachen Topf würde die Milch sofort über den Rand treten und die Herdplatte verschmutzen. Ein Milchtopf ermöglicht das sprudelnde Aufkochen, was in vielen Rezepten direkt gefordert ist. Selbst Kakao und andere Süßspeisen lassen sich problemlos im Milchtopf zubereiten. Ob

  • Milchreis
  • Pudding
  • sahnehaltige Saucen

Der Topf ist vielseitig verwendbar und kann mit seinen Eigenschaften selbst beim Eierkochen überzeugen.

Chai-Latte im Milchtopf zubereiten.

Vor- und Nachteile beim Milchtopf

VorteileNachteile
  • Leichte Handhabung
  • Einfaches Schwenken
  • Milch kocht nicht gleich über
  • Kein Anbrennen dank Beschichtung
  • Breiter Schüttrand
  • Ausguss
  • Spülmaschinenfest
  • Stetiges Rühren
  • schwieriger zu verstauen

Qualitätsmerkmale – worauf muss ich beim Kauf achten?

Hochwertige Milchtöpfe sind mit bestimmten Qualitätsmerkmalen versehen, die sie auszeichnen. Dazu zählen beispielsweise die Beschichtung des Topfes, der passende ergonomische Henkel und auch der richtige Deckel, um noch energieeffizienter zu kochen. Gute Milchtöpfe besitzen unter anderem eine besondere Beschichtung. Sie erleichtert das Umrühren und zögert das Anbrennen der Milch heraus. Somit hängen die Flüssigkeiten nicht gleich am Topf fest, sondern lassen sich besser lösen. Der Milchtopf darf zudem nicht zu schwer gefertigt sein, da sich sonst die Bedienung mit einer Hand als mühselig erweist.

Beschichtung

Mit einer guten Beschichtung ergibt sich eine bessere Reinigung für den Topf und ein vereinfachtes Umrühren. Die Modelle mit Beschichtung sind jedoch nicht kratzfest und dürfen nicht mit Metallbesteck bearbeitet werden.

Ein Schneebesen aus Metall fällt deshalb aus. Ebenso kann die Spülmaschine eine solche Antihaftbeschichtung langfristig beschädigen. Etwas einfacher in der Handhabung sind keramische Beschichtungen. Sie sind ebenso schnell erhitzt und etwas robuster gegenüber Beschädigungen.

Henkel

Als weiteres Qualitätsmerkmal ist der ergonomisch geformte Henkel zu nennen. Trotz der schweren Flüssigkeit im Inneren muss sich der Milchtopf mit einer Hand bequem bedienen lassen. Ein Ausguss oder ein besonders breiter Schüttrand erleichtern das Umfüllen.

Daneben sollte der Boden bestenfalls für alle Herdarten geeignet sein und Wärme gut an die Topfwände weitergeben. Leitet der Milchtopf die Wärme schlecht, so dauert das Aufkochen von Milch oder Erwärmen von anderen Flüssigkeiten besonders lange.

Deckel

Einen passenden Deckel gibt es nicht für jeden Milchtopf. Schließlich sollte die Milch ohnehin ständig gerührt werden, damit sie am Boden des Topfes nicht anhängt. Manche Modelle sind für das energiesparende Kochen dennoch mit einem Deckel ausgestattet oder passgenau für einen Deckel aus dem Topfset gefertigt.

Zumindest zu Beginn des Kochvorgangs kann ein Deckel dann sinnvoll sein. Hier ist ein spezieller Milchtopf zu sehen mit einem Deckel, bei dem die Milch problemlos überkochen kann.

Milchtopf mit Deckel

Folgende Qualitätsmerkmale gibt es zu beachten:

  • Breiter Schüttrand
  • Gute Wärmeverteilung
  • Ausguss
  • Beschichtung
  • Ergonomischer Griff
  • Nicht zu schwer

Die bekanntesten Hersteller

MarkeGründungsjahrBesonderheiten
WMF1853
  • rostfreier Edelstahl
  • gute Wärmeverteilung
  • Boden für alle Herdarten
  • breiter Ausgussrand
Fissler1845
  • ergonomische Griffe
  • robuster Edelstahl
  • schlanke Form
  • schnelles Erwärmen
Silit1920
  • hohe Wärmeleitfähigkeit
  • leicht zu handhaben
  • Maßeinteilung
  • breiter Ausgussrand
Beem Germany1974
  • einfache Handhabung
  • Antihaftbeschichtung
  • für alle Herdarten geeignet
  • hochwertiger Kapselboden
ELO1934
  • hochwertiger Edelstahl
  • Literskala
  • für alle Herdarten
  • spülmaschinengeeignet

Die 3 beliebtesten Milchtöpfe

1. ELO Milchtopf Rubin Edelstahl – der Bestseller

(18 Rezensionen)
1. ELO Milchtopf Rubin Edelstahl – der Bestseller

Besonderheiten

  • Ausguss
  • Literskala
  • Impactboden
  • Spülmaschinengeeignet
  • Für alle Herdarten

Der Milchtopf der Marke ELO stammt aus der Serie Rubin. Er besteht aus hochwertigem Edelstahl und ist deshalb für alle Herdarten geeignet. Der Impactboden dient zur besseren Wärmeverteilung, sodass die Energie direkt an die Topfwand weitergegeben werden kann. Ebenso vorteilhaft zeigt sich der breite Abgießrand mit extra Ausguss und die Literskala im inneren Bereich. Flüssigkeiten müssen hier nicht zusätzlich abgemessen werden. Von außen ist der Topf auf Hochglanz poliert. Das Material ist spülmaschinengeeignet und leicht zu reinigen. Er besitzt einen Durchmesser von 14 cm und eine Höhe von 12 cm. Somit ist er für ein Volumen von 1,5 Liter ausgelegt. Kunden sind vor allem vom Preis-Leistungsverhältnis des Modells überzeugt.

Amazon.de
inkl 19% MwSt

2. Silit Milchtopf ohne Deckel – der Hochwertige

(82 Rezensionen)
2. Silit Milchtopf ohne Deckel – der Hochwertige

Besonderheiten

  • Hochwertiger Edelstahl
  • CeraProtect Beschichtung
  • Abriebfest
  • Allherdboden
  • Pflegeleicht

Der Silit Milchtopf ist aus Edelstahl gefertigt und damit besonders pflegeleicht. Seine Stärke liegt in der Haftfrei-Hartversiegelung CeraProtect. Die Beschichtung ist PTFE frei und damit auch für Allergiker geeignet. Durch die Beschichtung bleibt die Milch weniger am Topf hängen und brennt nicht so schnell an. Somit ist der Milchtopf von Silit besonders pflegeleicht. Die Beschichtung ist sehr hart und abriebfest. Außerdem zeigt sich der Topf hitzebeständig bis 400 °C. Dank des Allherdbodens ist der Milchtopf selbst auf Kochfeldern mit Induktion zu nutzen.

Amazon.de
inkl 19% MwSt

3. BEEM Germany Milchtopf – der Beschichtete

(29 Rezensionen)
3. BEEM Germany Milchtopf – der Beschichtete

Besonderheiten

  • Hochwertiger Edelstahl
  • Antihaftbeschichtung Keramik
  • Ergonomischer Griff
  • Gute Wärmeverteilung
  • Kein Anhängen oder Anbrennen

Der BEEM Germany Milchtopf zeigt sich als Mehrzwecktopf und ist mit einer Keramikbeschichtung im Innenbereich versehen. Von außen besteht er aus hochwertigem und robustem Edelstahl. Die Antihaftversiegelung verhindert das Anhängen oder Anbrennen von Milch bei regelmäßigem Rühren. Außerdem ist der Topf dadurch hitzebeständig bis zu 400 °C. Auch Soßen oder Brühen gelingen in diesem Topf. Das Braten ist fast wie auf einer natürlichen Keramikoberfläche möglich. Gleichzeitig kann der Milchtopf auch zum Erwärmen von Babyfläschchen zum Einsatz kommen. Ein breiter Schüttrand und ein ergonomisch geformter Henkel aus Edelstahl runden das Angebot ab. Der Henkel ist dabei wärmeisoliert und erhitzt sich nicht mit.

Amazon.de
inkl 19% MwSt

Kundenmeinungen

Milchtopf zum Kochen ohne DeckelKunden bevorzugen am liebsten die einfachen Milchtöpfe aus Edelstahl oder Aluguss. Hier muss auf keine Beschichtung geachtet werden und Du kannst problemlos mit dem Schneebesen in den Töpfen rühren. Viele Kunden benutzen auch lieber einen Milchtopf mit:

  • einer integrierten Literskala
  • einem zusätzlichen Ausguss.

So geht beim Umfüllen der Milch nichts daneben. Bei den Modellen mit Beschichtung ist unbedingt zu prüfen, ob die auch für eine Reinigung im Geschirrspüler vorgesehen sind. Bei minderwertigen Beschichtungen kann hier schnell eine Beschädigung vorliegen. Ebenso sollte sich der Milchtopf leicht reinigen lassen. Je nach Form wird bemängelt, dass die Milch in den Ecken anhängen könnte. Manche Hersteller achten deshalb auf einen besonders gelungenen Übergang zwischen Topfboden und Topfwand.

Fazit

Ein Milchtopf zeigt sich für mehrere Zwecke in der Küche. Die Milch kann durch die schlanke Form nicht überkochen und Soßen gelingen zu jeder Zeit. Allerdings muss auf eine gute Wärmeverteilung geachtet werden.

Inhaltsverzeichnis

nach oben