Schmortopf – für Fleisch, Geflügel und Fisch

SchmortöpfeSaftige Braten, Gulasch oder Rouladen gelingen am besten in einem Schmortopf. Die Modelle gibt es in unterschiedlichen Größen und Materialien. Dabei überzeugen sie mit einer großen und breiten Form, um sämtliche Fleischsorten in einem Vorgang knusprig braten zu können. Der Vorteil: die meisten Modelle sind backofenfest, sodass der Braten bequem in der Röhre weiter schmoren kann. Im Profibereich ist der Topf auch unter dem Begriff Kokotte bekannt. Er stammt aus der französischen Sprache und steht für Hühnchen. Doch nicht nur Geflügel lässt sich in den dekorativen Töpfen schmoren und zubereiten. Ein Schmortopf sollte deshalb in keinem Haushalt fehlen und bringt verschiedene Fleischsorten genau auf den Punkt.

Vorteile von Schmortöpfen:
  • fettarmes Braten
  • leichtes Überbacken
  • schnelles Erwärmen
  • einfaches Servieren
  • große Grundfläche

Schmortöpfe im Test & Vergleich 2017

Funktionsweise vom Schmortopf

Jeder Schmortopf besitzt eine große Grundfläche. Dabei gibt es unterschiedliche Größen und Formen, die je nach Einsatzbereich gewählt werden sollten.

Schmortopf mit DeckelDie ovalen Schmortöpfe eigenen sich besonders gut für

  • Ente
  • Kaninchen
  • Fisch

Die eckigen Schmortöpfe wiederum für

  • Gulasch
  • Rouladen
  • andere Braten

Hier kommt es ganz auf die persönliche Handhabung und den gewünschten Komfort an. Durch die große Grundfläche liegt der Braten optimal auf und lässt sich von allen Seiten gut schmoren. Der Topfboden sollte deshalb die Wärme schnell aufnehmen und gleichmäßig an das Gargut weitergeben. Der Topfrand ist etwas flacher gehalten. Somit kannst Du bequem im Topf arbeiten und das Bratenfett spritzt nicht gleich über. Ein guter Topfboden gibt die Wärme auch gleichmäßig an den Rand weiter.

Den oberen Abschluss am Schmortopf übernimmt ein Deckel. Der Deckel sollte fest auf dem Topfrand aufsitzen, um keine Energie zu verschwenden. Dadurch bleibt der Saft und Wasserdampf im Schmortopf und das Gericht wird saftig und zart. Manche Deckel sind mit einem Ventil ausgestattet.

Kleiner Tipp: Hochwertige Modelle sind hitzebeständig bis zu einer gewissen Temperatur und dürfen im Backofen verwendet werden. So brätst Du das Fleisch bequem auf dem Kochfeld scharf an und gibst es dann zum weiteren Schmoren in den Backofen.

An beiden Seiten sollte der Topf zwei Griffe besitzen. Sie müssen wärmeisoliert sein und dürfen sich während des Kochens nicht mit aufheizen. Gleichzeitig sollten sie auch für den Backofen geeignet sein. Da es sich um einen sehr großen Topf handelt, ist eine ergonomische Form bei den Griffen gefragt. Trotz des hohen Gewichts solltest Du die Töpfe leicht tragen oder umstellen.

Einsatzbereich des Schmortopfes

Ein Schmortopf dient der Zubereitung unterschiedlicher Gerichte. Besonders gut eignet sich diese Art für Braten, wie beispielsweise Gänsebraten oder Schweinebraten. Im Backofen erhitzt wird das Kochergebnis besonders zart und bleibt saftig. Je mehr Platz noch in der Pfanne vorhanden ist, desto mehr Gemüse und Beilagen lassen sich mit in den Topf geben.

Schmortöpfe gibt es in vielen GrößenBesonders große Schmortöpfe bereiten neben dem Fleisch auch Kartoffeln und Gemüse direkt im Topf mit zu. Daneben werden die Modelle auch für Ragouts oder Eintöpfe genutzt. Durch die breite Form lassen sich die Speisen schnell erhitzen und einfach umrühren. Der flache Topfrand erlaubt es, selbst Gratins oder Soufflés direkt im Topf zuzubereiten und im Ofen anschließen zu überbacken. Hier eigenen sich vor allem Modelle mit einer guten Beschichtung. Schließlich soll sich das Gratin später gut aus dem Topf lösen lassen.

Das Geheimnis der Töpfe liegt vor allem im schonenden und fettfreien Garen. Oft wird nur minimal bis gar keine Flüssigkeit zu den Braten dazugegeben. So bleibt das Fleisch zart und saftig. Außerdem sind Aromen und Geschmack intensiviert. Die Nährstoffe und Vitamine bleiben in den Lebensmitteln größtenteils erhalten. Daneben gelingen Rouladen, Gulasch und andere Ragouts bequem in einem Topf. Je nach Menge sollte hier natürlich die passende Größe des Topfes gewählt werden.

In unserem Schmortopf Ratgeber findest du weitere Informationen über Schmorgerichte und Anwendungstipps.

Dammwild im Schmortopf kochen

Vor- und Nachteile beim Schmortopf

VorteileNachteile
  • Saftiges Bratergebnis
  • Große Grundfläche
  • Fleisch bleibt zart
  • Leichte Reinigung
  • Breiter Schüttrand
  • Backofenfest
  • Spülmaschinenfest
  • schwieriger zu verstauen
  • kann schwer im Gewicht sein

Qualitätsmerkmale und Material – worauf muss ich beim Kauf achten

Schmortöpfe gibt es in nahezu allen Materialien, die Kochgeschirr zu bieten hat.

Gusseisen

Besonders beliebt sind die Modelle aus Gusseisen. Sie zeigen sich sehr robust und können ohne Probleme auch im Backofen verwendet werden. Außerdem ist das Material für ein Induktionskochfeld geeignet.

Edelstahl/Kupfer

Auch Edelstahl und Kupfer sind mittlerweile bei den Schmortöpfen vertreten. Hier kommt es vor allem auf eine angenehme Optik an. So lässt sich der Schmortopf gleich zum Servieren nutzen.

Aluminium

Schmortöpfe aus Aluminium sind trotz ihrer Größe besonders leicht. Eine Antihaftbeschichtung erleichtert hier das Kochen und benötigt kaum Flüssigkeit oder Fett.

Eisen

Die Modelle aus Eisen sind mit einer hitzebeständigen Schicht aus Emaille angelegt.

Sollte der Schmortopf auch gleichzeitig als Serviertopf verwendet werden, so ist eine kratzfeste Beschichtung wichtig, damit Du das Fleisch direkt im Topf schneiden und auf die Tafel stellen kannst. Hitzebeständig sollte außerdem jeder Schmortopf sein. Schließlich kommt er häufig auch im Backofen zum Einsatz. Dazu zählen Griffe und auch der Deckel am Topf. Schmortöpfe mit Kunststoff-Griffen sind hier nicht zu gebrauchen.

Ein wichtiges Qualitätsmerkmal ist der Topfboden. Er ist besonders groß und muss demnach die Wärme gut aufnehmen können. Andernfalls dauert das Braten zu lange und das Fleisch trocknet aus. Die Wärme ist auch an die Topfwände weiterzugeben, sodass eine gute Möglichkeit zur Wärmespeicherung besteht. Wird der Braten direkt im Schmortopf serviert, so bleibt das Gericht noch deutlich länger warm. Die Griffe müssen fest mit dem Topf verbunden sein, um den schweren Braten sicher zu transportieren. Hier eignen sich besonders breite Griffe gut. Daneben dürfen Sie sich während des Kochens nicht mit erhitzen.

Beim Schmortopf auf die Qualität achtenFolgende Qualitätsmerkmale gibt es zu beachten:

  • Gute Wärmeverteilung
  • Lange Wärmespeicherung
  • Beschichtung
  • Backofenfeste Griff
  • Robuste und passende Deckel
  • Nicht zu schwer

Die bekanntesten Hersteller

MarkeGründungsjahrBesonderheiten
WMF1853
  • hohe Wärmeleitung
  • auch für Induktion
  • breiter Ausgussrand
  • rostfreier Edelstahl
Fissler1845
  • ergonomische Griffe
  • Edelstahl
  • schnelles Erwärmen
  • modernes Design
Silit1920
  • gute Wärmeverteilung
  • leicht im Gewicht
  • breiter Topfboden
  • robuste Materialien
Beem Germany1974
  • ergonomische Griffe
  • besondere Beschichtung
  • für alle Herdarten
  • hochwertiger Kapselboden
ELO1934
  • robuster Edelstahl
  • gleichmäßige Wärmeverteilung
  • leichte Reinigung
  • Antihaft-Versiegelung

Die 3 beliebtesten Schmortöpfe

1. ELO Rechteckbräter Aluguss 40 x 26 cm – für Einsteiger

(258 Rezensionen)
1. ELO Rechteckbräter Aluguss 40 x 26 cm – für Einsteiger

Besonderheiten

  • Spülmaschinenfest
  • Robuster Aluguss
  • Passender Glasdeckel
  • Backofenfest
  • Antihaftbeschichtung

Der ELO Rechteckbräter besteht aus einem hochwertigen Aluminium Vakuum Druckguss. Somit sind die Griffe fest mit dem Bräter verbunden. Im Inneren überzeugt das Modell mit einer 2-lagigen Antihaftversiegelung. Sie gewährt das Garen im eigenen Saft ohne Fettzugabe. Die Garfläche ist besonders groß und die rechteckige Form ideal zum scharfen Anbraten. Der passende Glasdeckel ist mit einem stoßfesten Edelstahlrand versehen und bietet einen Aromaknopf. Die gleichmäßige Wärmeverteilung bis zum Rand spart Energie und Zeit. Daneben ist das Modell leicht zu reinigen und für die Spülmaschine geeignet. Der Schmortopf ist backofenfest bis 180 °C, kann jedoch nicht auf einem Induktionsfeld verwendet werden.

Amazon.de
33,80
inkl 19% MwSt

2. Karcher Aluguss-Bräter 2 in 1 – der Eckige

(293 Rezensionen)
2. Karcher Aluguss-Bräter 2 in 1 – der Eckige

Besonderheiten

  • Backofenfest
  • Spülmaschinenfest
  • alle Herdarten, außer Induktion
  • Großes Fassungsvermögen
  • Teflon-Beschichtung

Der Karcher Schmortopf besitzt ebenso eine rechteckige Form und ist aus massivem Aluguss gefertigt. Die Besonderheit: Der Deckel kann auch direkt als Pfanne verwendet werden, sodass man hier zwei Systeme in einem verbunden hat. Das Fassungsvermögen des Modells liegt bei 8,7 Litern. Im Inneren gibt es eine hochwertige Teflon-Beschichtung. Sie verhindert das Anbrennen von Speisen und sorgt für eine leichte Reinigung. Sowohl der Schmortopf als auch der Deckel ist backofenfest bis 260 °C. Die Reinigung kann problemlos in der Spülmaschine erfolgen. Durch den Aluguss sind die Griffe direkt mit integriert, dafür funktioniert die Schmorpfanne nicht auf Induktionsfeldern.

Amazon.de
45,49
inkl 19% MwSt

3. WMF Schmorpfanne 28 cm – die Runde

(125 Rezensionen)
3. WMF Schmorpfanne 28 cm – die Runde

Besonderheiten

  • Leichte Reinigung
  • Cromargan Edelstahl
  • Glasdeckel
  • Antihaftversiegelung
  • Kratzfeste Oberfläche

Der Schmortopf von WMF besitzt eine runde Form und einen Durchmesser von 28 cm. Der Rand ist relativ flach gehalten und bietet optimale Auflagemöglichkeiten für den Glasdeckel. Der komplette Schmortopf besteht aus hochwertigem Cromargan Edelstahl. Im Inneren besitzt das Modell eine Antihaftversiegelung für das fettfreie und wasserarme Kochen. Gleichzeitig ist die Versiegelung kratzfest und beständig gegen Korrosion. Durch das robuste Material Edelstahl kann der Topf auch auf Induktionskochfeldern zum Einsatz kommen. Außerdem ist der Schmortopf für den Backofen geeignet bis zu einer Temperatur von 200 °C. Nach dem Gebrauch ist eine Reinigung in der Spülmaschine möglich.

Amazon.de
57,99
inkl 19% MwSt

Kundenmeinungen

Bei einem Schmortopf schätzen Kunden vor allem geringe Abmaße. Zwar muss der Topf eine große Grundfläche bieten, sollte sich jedoch im Schrank leicht verstauen lassen. Außerdem bestimmt die Form den verfügbaren Platz im Inneren des Topfes. Viele Kunden bevorzugen hier eine eckige Form, da die Modelle auch für Gratins zum Einsatz kommen können.

Fisch gelingt hingegen eher in den ovalen Modellen. Ebenso achten die Kunden auf eine gute Beschichtung. So lassen sich die Gratins und andere Speisen leichter aus den Töpfen lösen. Durch die enorme Größe dürfen sich die Töpfe weder schwer noch unhandlich zeigen.

Fazit

Ein Schmortopf ist ein vielseitiges Werkzeug in der Küche. Er stützt das fettfreie und vor allem gesunde Kochen. Gleichzeitig muss auf eine hohe Qualität und die richtige Form des Modells geachtet werden.

Inhaltsverzeichnis

nach oben