Cookies

Cookie-Nutzung

Dampfgartopf: Die schonendste Garmethode dank Wasserdampf

Dampfgartopf Frische Zutaten sind für leine gesunde Ernährung unverzichtbar. Beim Dämpfen werden Gemüse, Obst, Fisch und Fleisch mit Wasserdampf gegart und wertvolle Nährstoffe geschützt. Hier erfährst du alles zum Dampfgartopf, von Funktion bis Kaufkriterien. Zudem haben wir praktische Tipps zur Verwendung arrangiert.
Besonderheiten
  • Schutz wertvoller Nährstoffe
  • geschmacksintensives Gargut
  • ideal für Gemüse und Fisch
  • energiesparend

Dampfgartöpfe Test & Vergleich 2018

Das Geheimnis beim Dämpfen: Ein physikalisches Prinzip

Dampfgaren ist die schonendste Garmethode überhaupt. Besonders deutlich wird dies beim Vergleichen mit dem konventionellen Kochen: Dabei kommen Lebensmittel in direkten Kontakt zu Wasser, was zur Folge hat, dass wasserlösliche Nährstoffe regelrecht ausgeschwemmt werden. Die Vitamine C, B1, B2, B6 sowie B12, Mineralstoffe und Spurenelemente landen im Sud und werden nach der Zubereitung weggeschüttet. Zurück bleiben Lebensmittel mit einem markant reduzierten Gehalt an gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen. Auch Aromen und natürliche Farbstoffe werden entzogen, Zutaten werden blass und schmecken fade.

Beim Dampfgaren „kochen“ Lebensmittel quasi indirekt: Rohe Zutaten werden nicht ins Wasser gegeben, sondern mit einem Sieb, Dämpfaufsatz oder Garbehälter oberhalb der Flüssigkeit platziert und vom aufsteigenden Wasserdampf gegart. Bei 100°C verändert Wasser seinen Aggregatzustand und beginnt zu sieden. Dabei lösen sich kleinste Tröpfchen inklusive Wärmeenergie, gehen in die Luft über und steigen nach oben zum Gargut. Der heiße Dampf umhüllt Lebensmittel, dringt tief in ihre Zellstrukturen ein und lässt diese aufquellen. Gleichzeitig verdrängt Dampf den Sauerstoff, was den nährstoffschonenden Effekt verstärkt. Bei konventionellen Kochmethoden fördert die höhere Menge an Sauerstoff den Verlust von Vitaminen.

Weil Zellstrukturen intakt bleiben, ist die Methode des Dämpfens extrem gesund und lecker: Form, Konsistenz und Farben bleiben erhalten, wodurch gedämpfte Speisen intensiver schmecken, leuchtende Farben aufweisen und sich beim Kauen besser anfühlen. Das gesamte Genusserlebnis profitiert. Gedämpftes Gemüse und Obst ist leichter verdaulich und der menschliche Organismus kann Vitamine aufnehmen, die er ansonsten unverdaut ausscheiden würde. Außerdem wirkt Dampf isolierend, was Geschmacksübertragungen weitestgehend ausschließt.

Der Vitamin-C-Gehalt der Speisen liegt rund 25 Prozent höher, als beim Kochvorgang.

Aufbau und Funktion beim Dampfgartopf – ohne Gareinsatz geht nichts

Grob wird zwischen zwei Methoden unterschieden:

  • Dämpfen bei Normaldruck (normaler Luftdruck im Kochutensil)
  • Dämpfen bei erhöhtem Druck (im Schnellkochtopf)

Es gibt für diesen Zweck mehrere Küchenhelfer, die wir später ausführlicher vorstellen werden. Zunächst steht der Dampfgartopf im Fokus. Er ist für Anfänger, Haushalte, die nur gelegentlich dämpfen sowie alle, die unnötige Kosten und Aufwand scheuen, die ideale Lösung. Grundsätzlich ist ein Kochgefäß zum Einsatz auf dem Herd gemeint. Bei einem anständigen Set gehören folgende drei Elemente zur Grundausstattung:

  • Topf
  • Dämpf- bzw. Gareinsatz
  • Deckel

Der Topf wird mit dem passgenauen Einsatz bestückt, der wiederum mit diversen Zutaten gefüllt werden kann. Darauf folgt der Deckel. Mit diesem Aufbau entsteht ein geschlossenes System, das für die schonende Zubereitung entscheidend ist. Der Gareinsatz hat zahlreiche Aussparungen damit heißer Dampf gleichmäßig zum Gargut hindurchdringen kann. Um die korrekte Funktionsweise zu gewährleisten, wird der Topf mit Flüssigkeit gefüllt. Allerdings nur so weit, wie es die Garzeit erfordert. Lebensmittel dürfen nicht mit Wasser in Berührung kommen. Da der Gareinsatz über Füße verfügt beziehungsweise durdachte Stecksysteme vorhanden sind, fällt die Anwendung leicht.

Ein Füllstand von etwa zwei Fingerbreiten genügt für viele Rezepte.

Einsatzbereiche Dampfgartopf – von Vorspeise bis Dessert

Die Liste der Lebensmittel, die sich für die Zubereitung in Dampfgartöpfen eignen, ist lang. Die Wichtigsten im Überblick:

  • Gemüse
  • Fisch
  • Fleisch
  • Obst
  • Reis

Je nach dem, für welche Version des Dämpfers du dich entscheidest, kannst du ihn sehr vielfältig einsetzen und vollwertige Menüs zaubern. Prädestiniert ist er zum Zubereiten von Gemüse, was ihm zu Titeln wie Gemüsedämpfer oder Bio-Dünster verholfen hat. Marktfrische Zutaten gelangen in Bio-Qualität auf deinem Teller! Auch Kartoffeldämpfer ist ein Synonym, weil die Knollen darin hervorragend gelingen. Gedämpfte Salzkartoffeln abgeschmeckt mit Butter und frischen Gartenkräutern sind ein Gedicht. Auch Reis, gefüllte Tomaten mit Schafskäse, Kohlrabi oder Spargel sowie Topfenknödel, Germknödel, Dampfnudeln, Dim Sum (Teigtaschen) und andere Köstlichkeiten schmecken unwiderstehlich.

Da auch Fisch und Meeresfrüchte sehr empfindlich auf Hitze reagieren, sind Lachs, Forelle, Garnelen und Co. gleichermaßen gut im Dämpfer aufgehoben. Bei Fleisch kommt es auf das gewünschte Ergebnis an. Weil keine Röstaromen und Bräunung zustande kommen, solltest du bei Steaks Pfannen vorziehen. Putenbrust wiederum brennt schnell an und wird trocken. Im Dampfgarer musst du dir darüber keine Gedanken machen.

Neben Vorspeise, Beilagen und Hauptgang darf das Dessert nicht fehlen. Mit Äpfeln, Birnen, Quitten, Pflaumen oder Aprikosen lassen sich aromatisches Kompott, Fruchtsalate und weitere Nachspeisen kreieren. Selbst Puddings und Flans sind mit Porzellanschälchen machbar.

Eine Anleitung zum Dämpfen, liefert der YouTube-Kanal der Küchengötter:

Mit einem Dämpfer kannst du aber noch mehr:

  • Auftauen
  • Aufwärmen
  • Gläser sterilisieren
Zum Einfrieren von Zucchini, Lauch oder Pilzen, Zutaten kurz garen, kalt abschrecken, abkühlen lassen und luftdicht verpackt ins Tiefkühlfach geben! Gegenüber klassischem Blanchieren sieht Gemüse nach dem Auftauen appetitlicher aus.

Universelle Einsätze sparen Geld und Platz

Alternativ zum Dampfgartopf, kannst Du zum Dampfgareinsatz greifen. Dies ist die günstigere Variante, dessen Anschaffung sich lohnt, wenn du ausreichend Kochgeschirr besitzt. Der Handel präsentiert preiswerte gelochte Edelstahleinsätze und Dämpfkörbe ab rund 10 Euro, vorwiegend aus Edelstahl und Silikon. Produktnamen wie Gemüsedämpfer, Einsatzkorb oder Dünsteinsatz sind gängig. Einige Modelle sind faltbar oder verstellbar, was ihren Platzbedarf auf ein Minimum reduziert und die Verwendung flexibel macht. Beim Kauf starrer Einsätze müssen die Maße zum Garzubehör passen.

Zentrale Vor- und Nachteile im Überblick

VorteileNachteile
  • auf dem Herd verwendbar
  • für alle Herdarten verfügbar
  • minimale Anpassung der Kochgewohnheiten
  • einfache Verwendung
  • Nährstoffschutz
  • Schutz von Aromen und Farben
  • kein Fett und Salz erforderlich
  • kalorienarme und gesunde Zubereitung
  • kein Anbrennen
  • kein Austrocknen
  • Gemüse bleibt knackig und saftig
  • Konsistenz und Form von Zutaten bleiben intakt
  • ungeeignet für Gerichte, die Kruste und Röstaromen erfordern
  • Temperaturbereich beschränkt

Welche Formen und Arten gibt es – von rund bis Bambus

Dampfgartöpfe gibt es in mehreren Formen. Um herauszufinden, welche deinen Ansprüchen gerecht wird, solltest du dich mit den Vor- und Nachteilen auseinandersetzen.

Rund und gestapelt: Die platzsparenden Variante

Die gängigste Variante ist rund und mit Einsatz ausgerüstet. Bei vielen Modellen wirkt es optisch, als seien zwei Töpfe gestapelt. Das obere Element ist jedoch der Dämpfeinsatz, der sich im Topf befindet. Andere sind von mehreren Einsätzen geprägt, die vertikal geschichtet werden. So kannst du Zutaten separat auf Ebenen verteilen. Erfordern Lebensmitteln verschiedene Temperaturen beziehungsweise Garzeiten sind diese Produkte praktisch. Weil die Hitze mit zunehmender Höhe abnimmt, könnten beispielsweise ganz unten in unmittelbarer Nähe zum Wasser harte Sorten wie Kartoffeln gegart werden, während weiche Champignons, mit deutlich kürzerer Garzeit, ganz oben untergebracht sind. Hast du mehrere Einsätze griffbereit, kannst du sie je nach Menü bedarfsgerecht verwenden. Ein gängiges Dampfgarsystem kannst du durch Entfernen des Dämpfzubehörs als herkömmlichen Kochtopf einsetzen. Stapelbare Ausführungen sind kompakt und sparen Platz auf dem Herd.

Wok-Dämpfer und runde Töpfe mit einer Ebene: Die Alleskönner

Ergänzend stehen Wok-Dampfgargefäße zur Verfügung. Hier ist das Fassungsvermögen großzügig, du hast insgesamt viel Platz für Zutaten. Gleiches gilt für runde Töpfe mit nur einer Ebene. Hier wird ein Dämpfeinsatz solo vollständig in das Gefäß gestellt und nicht auf den Rand „gesetzt“. Aufgrund der größeren Bodenfläche gegenüber Stapel-Systemen lassen sie sich unabhängig vom Dämpfen zum Anbraten ganzer Fleischstücke oder größerer Mengen Rouladen verwenden.

Der rechteckige Dampftopf: Für ordentliches Sortieren

Ähnlich multifunktional, sind rechteckige Dampfgartöpfe mit einer Ebene. Ihr Design erinnert an Auflaufformen oder Bräter. Die eckige Form ist je nach Vorhaben praktischer. Unter anderem trifft das auf das Dämpfen von kompletten Menüs zu. Mit Hilfe von variablen Unterteilungen ist die räumliche Trennung von Beilagen, Fleisch oder Fisch ein Kinderspiel. Wenn du den Siebeinsatz herausnimmst, geben rechteckige Garer zuverlässige Bräter ab.

Bedenke bei Produkten mit großer Bodenfläche, dass sie einiges an Herdfläche belegen und eine ausreichende Herdplatte erfordern. Zugute kommt Modellen mit nur einer Ebene, dass sie zum Servieren infrage kommen. Modelle zum Stapeln sind hierfür eher ungeeignet.

Internationale Vertreter: Bambusdämpfer und Mantowarka

Möchtest du nach asiatischem Vorbild schonend garen, wäre ein Wok bestückt mit Dampfkörben aus Bambus goldrichtig. Die Körbe weisen viele kleine Öffnungen auf, damit heißer Dampf zirkulieren kann. Harmonieren die Größen, kannst du Bambusdämpfer alternativ mit einem gewöhnlichen Kochtopf kombinieren. Der in Asien beliebte Klebreis wird traditionell im Bambusdämpfer zubereitet.

Ein chinesischer Dampftopf hat einen ganz eigenen Charme und macht sich mit seiner dekorativen Optik wunderbar auf dem Esstisch. Zudem verströmt Bambus beim Erhitzen einen angenehmen Duft. Deine Gäste werden begeistert sein!

Ein russischer Dampftopf wird Mantowarka (Manti Kochtopf, Mantyschniza) genannt. Die Deutschen kürzen das gerne mit „Mantykocher“ ab, was auf die russische Spezialität Manty zurückzuführen ist. Viele Sets sind sechsteilig und erreichen beim Stapeln der Einsätze eine beachtliche Höhe.

Größen – Fassungsvermögen und Maße bedarfsgerecht auswählen

Neben der allgemeinen Formgebung unterscheiden sich Dampfgartöpfe hinsichtlich Abmessungen und Fassungsvermögen. Welche Größe ideal ist, hängt davon ab, für wie viele Personen du regelmäßig kochen möchtest und welche Maße zu den Herdplatten passen. Folgende Größen sind üblich:

  • rechteckig: Das Fassungsvermögen beträgt meist ca. 6 bis 7 Liter
  • rund: Das Spektrum reicht vom Mini-Produkt mit 2 Liter über Zwischengrößen mit 3 oder 4 Liter bis hin zu großzügigem Küchenzubehör ab 5 Liter. Gängig sind Durchmesser (Ø) zwischen 16 und 28 Zentimeter

Größenberatung: Die kleinen Vertreter mit zwei Liter Volumen sind für Singles und Paare ausreichend. Für einen 4-Personen-Haushalt ist ein Fassungsvermögen von mindestens 3 bis 4 Litern ratsam. Erwartest du oft Besuch und möchtest viele Personen mit köstlichem Essen verwöhnen, ist jeder Liter Volumen zusätzlich von Vorteil. Bedenke, dass unsere Angaben lediglich eine Orientierung darstellen. Eine pauschale Vorgabe kann es aufgrund der individuellen Kochgewohnten nicht geben. Sollen größere, längere oder höhere Zutaten, wie Artischocken oder Spargel, gedämpft werden, müssen Gefäß und Dämpfeinsatz tiefer sein.

Dampfgartöpfe werden für alle konventionellen Herdarten verkauft. Dazu gehören Glaskeramik- (Ceran), Halogen-, Gas- und Induktions-Kochfelder. Allerdings sind nicht alle mit dem modernen Induktionsherd kompatibel.

Die Materialauswahl

Die Liste der Materialien für Töpfe reicht von Edelstahl, Kupfer und Gusseisen bis Emaille und Aluminium. Auch Kombinationen mit Kunststoff sind denkbar, wobei hier BPA-freie Produkte zu bevorzugen sind. Viele Materialien sind für den Einsatz im Backofen konzipiert, was die Verwendungsmöglichkeiten maximiert. Der Römertopf aus Ton (Keramik) begünstig eine gesunde Ernährung in ähnlicher Weise. Lebensmittel garen darin im eigenen Saft und bleiben saftig.

Favoriten zum Dämpfen – Edelstahl und keramische Beschichtungen

Bei Dampfgartöpfen ist Edelstahl das vorherrschende Material. Es ist robust, hygienisch, geschmacksneutral, relativ leicht und die Optik zeitlos. Die Ergänzung „18-10“ steht für 18 Prozent Chrom und 10 Prozent Nickel. Chrom (ab 13 %) macht Edelstahl rostfrei, Nickel sorgt für Widerstandsfähigkeit gegenüber Säuren. Dampfgartöpfe mit Keramikbeschichtung überzeugen mit Kratzfestigkeit, Langlebigkeit und Strapazierfähigkeit. Bei Kunststoffelementen, wie Griffe, ist Polypropylen vorteilhaft. Je nach Beschichtung und Verarbeitung ist eine farbenfrohe Oberfläche möglich. Weitere Informationen über Materialien und allgemeine Qualitätsmerkmale findest du hier.

Kommt es nach dem Essen zu Juckreiz im Mund oder Bläschen an Schleimhäuten, könnte der Kochtopf schuld sein. Nickelallergiker dürfen keine Gegenstände mit Nickelanteil zum Kochen verwenden, sie sind mit Glas, beschichtetem Stahl oder Keramik besser beraten. Unter anderem ist das kratz- und schlagfeste Silargan von Silit nickelfrei.

Tipps zu Deckel und Topfboden – Kaltgriffe und starke Böden

Da du den Inhalt bei einem Glasdeckel sehen kannst, ohne das geschlossene System zu öffnen und den Garprozess zu unterbrechen, ist der Glasverschluss empfehlenswert. Eine Silikonabdichtung garantiert Energieeffizienz. „Kaltgriffe“ beziehungsweise thermoisolierte Griffe beugen Verbrennungen vor und erleichtern die Handhabung. Ein integriertes Thermometer ist für die Temperaturkontrolle unersetzlich. Der Boden beim Edelstahl-Dämpfer sollte für optimale Wärmespeicherfähigkeit sowie Wärmeverteilung mindestens vier besser sechs Millimeter stark sein.

Die wichtigsten Kaufkriterien – bedarfsgerecht, hochwertig und pflegeleicht

Was einen guten Dampfgartopf ausmacht, kannst du mit Hilfe der Tabelle nachvollziehen:

KriteriumDetails
Form
&
Größe
  • Herdplatte und Bedarf entsprechend
  • voluminös sind Woks und Bräter mit Einsatz
  • stapelbare Produkte sparen Platz
  • Fassungsvermögen ausreichend
Deckel
  • muss gut schließen
  • Glas für freie Sicht auf Inhalt
  • mit Silikon-Dichtlippen
Material
  • Edelstahl 18/10: rostfrei, langlebig, robust und zeitlos
  • Bambusdämpfer für traditionelles Zubereiten
  • Keramik: kratzfest und strapazierfähig
  • Kunststoffe müssen BPA-frei sein
  • bruchfestes Glas unverzichtbar
  • nickelfrei für Allergiker
  • backofenfest
Pflege
  • spülmaschinengeeignet
  • durchdachte Konstruktion für bequeme Reinigung

Die bekanntesten Hersteller von woll bis WMF

Damit du dir einen Eindruck über die Hersteller verschaffen kannst, haben wir die wichtigsten Marken zusammengestellt:

HerstellerBesonderheiten
  • Made in Germany
  • Familienbetrieb seit 1979
  • Dampfgarer in der Serie „Concept plus“
  • für alle Herdarten
  • multifunktionaler Siebeinsatz als Sieb, Spritzschutz, Untersetzer
  • moderne Schmiedeguss-Technologie (Aluminium-Handguss)
  • Diamant-Versiegelung
  • Antihaft-Eigenschaften
cook’s essentials
  • beim Teleshopping Unternehmen QVC erhältlich
  • Edelstahl mit Antihaft-Beschichtung
  • Aluminium-Sandwichboden
  • induktionsgeeignet
  • TÜV-geprüft
  • mit Dichtung und Glaseinsatz
  • Dampf- und Sicherheitsventil
WMF
  • Traditionsunternehmen seit 1853
  • verschiedene Formen und Größen
  • WMF Vitalis Kollektion aus Cromargan® (Edelstahl rostfrei 18/10)
  • energiesparend dank Wärmespeicherung
  • mit Thermometer
  • Kaltgriffe
  • TransTherm-Allherdboden (auch für Induktion)
SilverCrest
  • Hausmarke von Lidl
  • preiswerte Elektrogeräte
  • getrennte Garebenen
  • TÜV-geprüft
  • BPA-freie Aufsätze aus Polypropylen
  • inkl. Timer, Signalton
  • Ausätze platzsparend stapelbar
  • Antirutschfüße

Unabhängig von den genannten Marken, vertreiben weitere Unternehmen hochwertiges Kochgeschirr. Ein Blick auf folgende Händler könnte sich lohnen:

  • Silit
  • Bratmaxx
  • Tefal
  • Mantowarka
  • Rösle
  • cookvision
  • Elo
  • Magefesa
  • Krüger
  • Kopf
  • Schulte Ufer

Auch Ikea oder Discounter wie Aldi verkaufen Dämpfzubehör. Bei derartigen Händlern solltest Du aber bedenken, dass die Produkte nur einen relativ kurzen Zeitraum im Angebot sind. An Ersatzteile zu gelangen, ist kaum möglich. Wir empfehlen die Investition in ein Markenprodukt, um von einem dauerhaften Küchenhelfer zu profitieren.

Die 5 beliebtesten Dampfgarer – 2 Töpfe, 1 Dämpfeinsatz und 1 Mikrowellen-Behälter

Dampfgartopf aus Edelstahl 6,5l von WMF

( Rezensionen)
Dampfgartopf aus Edelstahl 6,5l von WMF

Besonderheiten

  • auch als Bräter einsetzbar
  • Glasdeckel mit Thermometer
  • spülmaschinengeeignet
  • backofenfest bis 180°C
  • TransTherm-Allherdboden
Der WMF Dampfgartopf Vitalis Aroma macht seinem Namen alle Ehre und unterstützt dich bei deiner gesunden Ernährung voller Genussmomente. Dank hochwertigem Edelstahl 18/10 und Silikondichtung kannst du dich auf Langlebigkeit, Robustheit und einen zuverlässig verschlossenen Garraum für zügiges Dämpfen verlassen. In erster Linie sind die vielfältigen Zubereitungsmöglichkeiten hervorzuheben: Spargel passt gleichermaßen hinein wie Kartoffeln, Fisch oder Krustenbraten. Das bestätigen auch Käufer und bezeichnen den Dampftopf als „perfekten Allrounder“. Egal ob schonendes Zubereiten von Muscheln, Garen von Knödeln oder für den Sauerbraten: Dieser Markenartikel macht mit seiner funktionellen Form (41x27x10 cm) fast alles mit.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Edelstahl-Dampfgartopf mit 20 cm Durchmesser von Elo

( Rezensionen)
Edelstahl-Dampfgartopf mit 20 cm Durchmesser von Elo

Besonderheiten

  • Impactboden für optimierte Energienutzung
  • hochglanzpoliert
  • inklusive Literskala innen
  • backofenfest bis 240°C
  • induktionsfähig
Das Produkt aus der Elo-Serie Rubin wird aus Edelstahl 18/10 gefertigt und mit verkapseltem Sandwichboden ausgerüstet. Die hohe Qualität gewährleistet Energieeffizienz und Strapazierfähigkeit. Das praktische Stecksystem macht den Umgang komfortabel: Aufsatz ins Kochgefäß stellen, Zutaten rein, schließen und los geht´s! Möchtest du braten, kochen oder schmoren, lässt sich der Topf auch dafür einsetzen. Während ein Großteil der Kundschaft von der Qualität des Topfsets begeistert ist, bemängeln manche, dass die Griffe unangenehm heiß werden. Ein Paar Topflappen sollten griffbereit liegen. Das Gesamturteil ist wegen des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses überzeugend.
Amazon.de
37,99
inkl 19% MwSt

Edelstahl-Dämpfeinsatz mit 20 cm Durchmesser von Kopf

(91 Rezensionen)
Edelstahl-Dämpfeinsatz mit 20 cm Durchmesser von Kopf

Besonderheiten

  • Hochglanz-Edelstahl 18/10
  • backofenfest bis 240°C
  • spülmaschinengeeignet
  • induktionsfähig
Der Dämpfeinsatz Josie der Marke Kopf passt nicht nur auf originale Töpfe des Herstellers. Stimmen Durchmesser und Form, lässt er sich mit jedem beliebigen Kochgefäß kombinieren. Ein Käufer berichtet vom erfolgreichen Einsatz mit Fissler Viseo Töpfen. Dank des mittigen Rands und der beiden Griffe ist der Aufsatz aus pflegeleichtem 18/10-Hochglanz-Edelstahl bequem platzierbar. Die Perforierung am Boden lässt Wasserdampf gleichmäßig zum Gargut hindurchdringen. Ein formschöner Küchenhelfer zum fairen Preis.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

2,4l Mikrowellen-Behälter zum Dämpfen von Sistema

(201 Rezensionen)
2,4l Mikrowellen-Behälter zum Dämpfen von Sistema

Besonderheiten

  • spülmaschinenfest
  • aus Phthalat, BPA-frei
  • 3 Größen
  • sehr günstig
Quadratisch, praktisch, gut. So könnte man die Eigenschaften des Sistema Mikrowellen-Behälters (Abmessungen 20,9×20,9×10,5 cm) zusammenfassen. Ähnlich wie bei Dampfgartöpfen besteht das System aus drei Elementen: Behälter, Dämpfeinsatz und Deckel. Durch den robusten Kunststoff und das durchdachte Verschlusssystem kannst du alles rasend schnell in der Mikrowelle dämpfen. Nach dem Erkalten der Speisen ist das Produkt zum Aufbewahren im Kühlschrank optimal. Der Mikrowellendämpfer verköstigt mit seinem Volumen zwei bis drei Personen. Die Kundenbewertungen bestätigen den positiven Gesamteindruck. Als Kritikpunkt wird der Griff genannt, der relativ heiß wird und das Herausnehmen erschwert.
Amazon.de
8,73
inkl 19% MwSt

Russell Hobbs Cook@Home Dampfgarer

(557 Rezensionen)
Russell Hobbs Cook@Home Dampfgarer

Besonderheiten

  • Drei Dampfgarbehälter
  • 60 Minuten Zeitschaltuhr
  • Separate Tropfschale für Kondenswasser und Säfte
  • Spülmaschinengeeignete Reisschale (1,0 l Fassungsvermögen)
Ebenfalls erwähnenswert ist der elektrische Dampfgarer Cook@Home von Russell Hobbs. Ein Amazon-Bestseller mit Top-Bewertungen, 800 Watt Leistung, stolzen 9 Litern Fassungsvermögen und drei Ebenen. Mit diesem Küchengerät kannst du mehrere Personen mit delikatem Essen glücklich machen.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Weitere Dampfgarer – Mikrowellen-Behälter, Standgeräte und mehr

Nachfolgend gehen wir auf weitere Produkte zum Dämpfen und dessen individuelle Eigenschaften ein.

Abgrenzung zum Schnellkochtopf – Zubereitung mit Überdruck

Wie der Name vermuten lässt, unterscheidet sich der Schnellkochtopf in einer Sache ganz wesentlich vom Dampfgartopf: Im Fokus steht die Geschwindigkeit. Durch ein außergewöhnliches Verschlusssystem kommt ein Überdruck von 0,8 bar zustande. Dieser Druck hat zur Folge, dass sich die Siedetemperatur von 100°C auf rund 116°C bis 120°C erhöht. Die Kochzeit minimiert sich deutlich. Zum Vergleich: Ein Gulasch ist für gewöhnlich nach rund 60 bis 150 Minuten fertig, in einem Schnellkochtopf nach 15 Minuten. Bei dieser Zubereitungsmethode spricht man vom Druck-Dampfgaren, beim Garen mit Dampfgartopf vom drucklosen Dämpfen (bei Umgebungsdruck).

Ein Dämpfer hat weder ein besonderes Verschlusssystem (Bajonettverschluss), noch erhöht sich die Siedetemperatur durch Druckaufbau. Auch die Garzeit verkürzt sich nicht. Magst du Dörrbohnen, Linsen oder Gulasch, also Speisen mit langer Garzeit, wäre der Schnellkochtopf eine sinnvolle Anschaffung. Einige Systeme verbinden dank Dämpfeinsatz Schnellkochen mit Dampfgaren. Beispiel: Der multifunktional einsetzbare sizzle von cookvision. Möchtest du Zeit sparen und gesund essen, könnte ein solches 2-in-1-Produkt das Richtige sein. Die Bedienung ist allerdings gewöhnungsbedürftig und erfordert Übung.

Weitere Informationen zum Schnellkochtopf entnimmst du diesem Ratgeber.

Niederdruck-Dampfgartöpfe – unkomplizierte und sichere Begleiter

Eine praktische Zwischenlösung zwischen Schnellkocher und herkömmlichem Kochtopf ist der Niederdruck-Dampfgartopf, auch Energiespartopf genannt. Während in einem Schnellkocher während des Betriebs ein Überdruck herrscht und der Druck vor dem Öffnen abgelassen werden muss, lassen sich Niederdruck-Dampfgartöpfe sofort öffnen. Sie gewährleisten mit ihrem Verschluss ein geschlossenes System, sind aber einfacher in der Bedienung als klassische Drucktöpfe. Ihr Dampfdruckdeckel arbeitet nach dem Schnellkoch-Prinzip, doch das Druckausgleichsventil garantiert maximale Sicherheit. Ein populärer Vertreter ist der Gourmet Vitesse mit Einhand-Schließfunktion.

Der Mikrowellen-Dampfgarer – die Alternative für Eilige und Singles

Auch in der Mikrowelle ist Dampfgaren möglich. Was du dafür brauchst, ist ein entsprechender Behälter für handelsübliche Mikrowellengeräte. Form, Größe und Aufbau der Produkte unterscheiden sich, weil die Hersteller mit exklusiven Systemen arbeiten. Bei der Mikrowelle sorgt keine Herdplatte für Hitze, sondern Mikrowellen. Der größte Vorteil beim Mikrowellen-Dämpfen ist die Zeitersparnis: Beträgt eine Garzeit beim Dampfgartopf 15 bis 20 Minuten, kannst Du bei Mikrowellen nach unter fünf Minuten schlemmen. Rohe Kartoffeln sind nach sieben Minuten verzehrfertig. Mikrowellen-Dämpfbehälter lohnen sich vorwiegend für Singles und 2-Personen-Haushalte. Bei größeren Zutatenmengen steigt der Stromverbrauch und der Zeitvorteil schwindet. Zu den bekanntesten Herstellern für Mikrowellen-Dämpfer gehören:

  • Tupperware
  • Sistema
  • Rosenstein & Söhne
  • Rotho
  • Kitchen Craft
Teure Produkte, wie der MicroGourmet Mirkowollen-Garer von Tupperware, sind im Inneren mit Metallkern ausgestattet. Er verhindert das Durchdringen der Mikrowellen zur Nahrung.

Elektrische Tisch-Dampfgarer – für große Mengen und Fortgeschrittene

Elektrische Dampfgarer sind mobile Elektrogeräte, die an eine Steckdose angeschlossen und theoretisch überall aufgestellt werden können. Für das Erhitzen ist ein verbautes Heizelement verantwortlich. Ein Großteil der Gerätschaften, hat mehrere Ebenen zum Befüllen. Dank transparenter Aufsätze aus Kunststoff behältst du den Überblick. Soll ein Standgerät als Reiskocher oder zum Erwärmen von Saucen Verwendung finden, wäre ein Modell mit geschlossenen Behältern als Ergänzung ideal. Etagengarer sind beim Zubereiten größerer Mengen eine Erleichterung und bereits ab rund 30 Euro zu haben. Je nach Fassungsvermögen und Höhe nehmen sie aber viel Platz in der Küche in Anspruch.

Informatives über Einbaugeräte – die Luxusausstattung zum Dämpfen

Steht der Kauf einer neuen Küche oder die Modernisierung an, ist die Anschaffung von Einbaudampfgarer oder Multibackofen mit Dämpffunktion eine Überlegung wert. Selbstverständlich auch, wenn du zu den Fortgeschrittenen gehörst und dir einen geräumigen Garraum wünschst. Für das Plus an Komfort und Funktion musst du aber mehr investieren: Erstklassige Markengeräte starten bei rund 1.000 €. Einbaugeräte haben einen entscheidenden Vorteil: Es lassen sich deutlich höhere Temperaturen sowie eine Kombination aus Feuchtigkeit und Heißluft erzielen. In den Öfen entstehen feine Röstaromen und attraktive Krusten. Spareribs, Krustenbraten und viele andere Spezialitäten gelingen spielend. Auch Brot wird angenehm knusprig und bleibt innen schön weich.

Um Fleisch ohne teures Einbaugerät eine Kruste zu verleihen, vor dem Garen kurz scharf anbraten.

Worauf es beim Tafelspitz ankommt, verrät Koch Aaron im Video:

Praktische Anwendungstipps – verzichte auf Fett und beachte Garzeiten!

Die allgemeine Anwendung von Dampfgartöpfen ist unkompliziert:

  • Wasser in den Topf geben
  • Dämpfeinsatz platzieren
  • vorbereitete Zutaten hineingeben
  • Dämpfer schließen
  • Wasser erhitzen
  • Garzeit einhalten

Für erfolgreiches Dämpfen haben wir einige Tipps arrangiert:

  • Für gleichmäßige Ergebnisse Lebensmittel in möglichst gleichgroße Stücke schneiden. Je größer die Stücke, desto länger die Garzeit.
  • Die empfohlene Wassermenge zum Erreichen des Garpunkts entnimmst Du der Bedienungsanleitung oder dem jeweiligen Rezept.
  • Während des Dämpfens bleibt der Deckel geschlossen. Zur Kontrolle des Garpunktes die Zutaten erst einige Minuten vor Garzeitende probieren.
  • Auf Fett kannst du völlig verzichten.
  • Beachte individuelle Garzeiten! Da Kartoffeln eine andere Garzeit erfordern, als Fleisch oder Paprika, gibt es keine pauschale Zeitangabe. Beim Orientieren hilft die Garzeittabelle unter gutekueche.at.
  • Die Garzeit von tiefgefrorenem und frischem Gemüse ist identisch.

Aromatisiere deine Menüs!

Gib Kräuter in den Topf und verwandle Speisen in duftende Genüsse für Gourmets. Ob Petersilie, Thymian, Rosmarin oder Basilikum: Gartenkräuter runden den Geschmack gekonnt ab.

Orientierungshilfe für Garzeiten

ZutatGarzeit (ca.)
Tomaten5-6 Minuten
Karotten5-10 Minuten
Pilze5-10 Minuten
Kartoffeln20 Minuten
Äpfel20 Minuten
Mais30 Minuten

Ab wann zählt die Garzeit?

Die Garzeit beginnt, sobald im Inneren des Topfes 100°C herrschen und der Siedepunkt erreicht ist. Beim Siedepunkt beginnt Wasser zu kochen (sprudeln). Werden es versehentlich einige Minuten mehr, ist das beim Dämpfen kein Beinbruch. Beim Schnellkochtopf darf das nicht passieren, weil der Inhalt sofort verkocht.

Die Garzeiten stimmen überein, egal ob Topf oder innovatives Küchengerät. Vorausgesetzt es herrscht im Inneren die gleiche Temperatur. Beispiel: Möchtest Du Kartoffeln bei 100°C erhitzen, musst du bei Dampfbackofen und Topf mit rund 20 Minuten rechnen.

Verschiedene Zutaten zubereiten – auf die Abstimmung kommt es an

Mit der richtigen Vorgehensweise, kannst du mehrere Zutaten mit individueller Garzeit in einem Topf zubereiten. Möchtest Du Reis und Auberginen garen, stellst du den Reis in einem feuerfesten Gefäß auf den Siebeinsatz und garst ihn entsprechend vor. Damit alles gleichzeitig fertig ist, gibst du Auberginen später hinzu. Außerdem kannst Du Garzeit-Differenzen mit dem Zuschnitt ausgleichen. Beispiel: Eine Karotte braucht beim Dämpfen länger als Paprika. Um beides anzugleichen, schneidest du Karotten kleiner. Eine verständliche Anleitung zum parallelen Garen:

Informatives zur Temperatur – nicht immer sind 100°C nötig

Die Temperatur beim Dampfgaren liegt bei circa 85 Prozent der Speisen bei 100°C. Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel:

GargutHinweis
FischBei zu hoher Temperatur würde wertvoller Eiweiß austreten. 75°C bis 80°C reichen.
Würste75°C bis 80°C sind genug. Mehr Hitze würde die Würste austrocknen.
SouffléBenötigt rund 80°C.
SchokoladeZum Schmelzen von Schokolade sollten es 60°C sein. Wir raten zum rundum geschlossenen Gefäß damit keine Wassertropfen vom Deckel in die Schokolade tropfen und Klumpen verursachen
HonigKristallisiert er, ist das Geschmackerlebnis geschmälert. Bei 40°C bis 60°C verflüssigt sich das süße Gold.
Achtung: Musst Du den Deckel während des Garprozesses öffnen, denk daran, dass Wasserdampf extrem heiß ist. Halte Abstand, um Verbrennungen vorzubeugen! Lass die heiße Feuchtigkeit entweichen, bevor du dich näherst! Heruntertropfendes Wasser kann ebenso schmerzhafte Verletzungen verursachen. Lass Feuchtigkeit abtropfen!

Reinigung und Pflege – Herstellerangaben beachten

Im Idealfall achtest du bereits beim Kauf des Dampfgartopfes auf pflegeleichte Materialien und Bauweisen. Ein hochwertiges System aus Edelstahl gilt als robust und darf in die Spülmaschine. Beim Spülen von Hand ist auf aggressive Reiniger, Scheuermittel und Stahlwolle zu verzichten. Diese Putzutensilien könnten Beschichtungen angreifen und zerstören. Herkömmliches Spülmittel, Bürsten, Schwämme und Reinigungstücher sind in Ordnung. Weil nichts anbrennen kann, ist die Reinigung keine große Sache. Sämtliche Bestandteile werden beim Garen befeuchtet, sodass Speisereste nicht ankleben.
Reinigungstipps:

  • Sind Essensreste eingetrocknet, weichst du Kochutensilien in lauwarmem Wasser ein. Anschließend lösen sich Verschmutzungen problemlos.
  • Da sich am Dämpfeinsatz viele kleine Löcher befinden, setzt sich Schmutz dort schneller an. Mit einer Bürste gelangst du an die schwer zugänglichen Zwischenräume.
  • Bei Thermometer und Ventilen ist Vorsicht geboten: Beides muss vor dem Säubern in der Spülmaschine entfernt werden. Ansonsten droht ein Defekt.
  • Sind Ventile nicht abnehmbar, empfiehlt sich das Waschen von Hand. Währenddessen Ventile öffnen, damit Reinigungswasser hindurchlaufen und Rückstände ausspülen kann.
  • Gummidichtungen werden in Spülmaschinen schnell spröde und büßen ihre maßgeblichen Eigenschaften zum Abdichten ein. Die Handwäsche ist ratsam.
  • Silikon ist weniger empfindlich. Viele Silikonprodukte sind spülmaschinenfest.
  • Studiere Herstellerangaben zur korrekten Pflege aufmerksam, um Schäden zu meiden!

Rezepte

Falls Du noch nie mit einem Dampfgartopf gearbeitet hast, wäre es sinnvoll mit einfachen Rezepten zu starten. Gedämpfter Lachs mit Brokkoli zum Beispiel. Beide Zutaten werden zeitgleich zubereitet. Hast du einige Erfahrungen gesammelt, sind aufwändigere Sachen wie Kalbsfilet, Kohlrouladen oder Hefeteig kein Hindernis mehr. Das Food-Magazin essen-und-trinken.de hat zahlreiche Rezepte veröffentlicht, die als kulinarische Inspirationen bereitstehen. Am Ende unseres Ratgebers findest du Empfehlungen für Kochbücher.

Meinungen über Dampfgarer – Nutzer empfehlen Qualität

Die Erfahrungen vieler Experten und Verbraucher verdeutlichen, dass es sich lohnt beim Dampfgartopf auf Qualität Wert zu legen. Viele minderwertige Artikel weisen nach kurzer Nutzung Rostflecken auf, lassen sich nur umständlich reinigen oder verlängern die Garzeit durch geringe Wärmeleitfähigkeit. Auch schlecht verarbeitete Böden sind keine Seltenheit. Ist der Topfboden zu dünn, sind Verformungen denkbar, welche energiesparendes Kochen durch Unebenheiten erschweren.
Viele Liebhaber gedämpfter Zutaten berichten vom intensiven Geschmack und raten davon ab, Lebensmittel vor der Zubereitung zu würzen. Dies sollte erst vor dem Verzehr erfolgen, um den natürlichen Genuss nicht unnötig zu beeinträchtigen. Außerdem verfeinern viele ihre Menüs durch den Austausch von Garwasser durch Gemüsebrühe oder verfeinern es mit Wein, Zitronen- und Limettensaft.

Experten loben Dämpfen als gesunde Garmethode

Dr. Michaela Schlich, Leiterin des Fachgebiets Ernährungs- und Verbraucherbildung an der Universität Koblenz konnte die Vorzüge der sanften Garmethode gegenüber anderen Garverfahren wie Kochen, Dünsten und Mikrowellengaren unter Laborbedingungen nachweisen. Die sensorische Prüfung von Lachs, Seeteufel, Rotbarsch und Gemüse ergab, dass Garen mit Dampf die besten Ergebnisse liefert. Auch die äußerst empfindliche Ascorbinsäure (Vitamin C) wird geschont. Im Dokument zum Thema „Dampfgaren – Wellness für´s Gemüse“ weißt Schlich ergänzend darauf hin, dass Dämpfen „die hygienische Qualität einwandfrei gewährleistet, weil eine Kerntemperatur von 70 Grad Celsius verhindert, dass sich Mikroorganismen vermehren.“

Das Bundeszentrum für Ernährung bestätigt: „In gedämpftem Gemüse steckt immerhin 75 Prozent des Vitamin-B1-Gehaltes und 80 Prozent des Vitamin-C-Gehaltes der Rohware. In gekochtem Gemüse sind es nur jeweils 65 Prozent.“ Das Fazit der Plattform für nachhaltigen Konsum utopia.de fällt gleichermaßen positiv aus: „Insgesamt können wir dir das Dampfgaren als eine besonders gesunde, leckere und schonende Garmethode empfehlen.“

Fazit

Dampfgaren ist in China seit tausenden Jahren gängige Kochpraxis und beruht auf einem physikalischen Prinzip, bei dem ein heißes Gemisch aus Wasserdampf und Luft Lebensmittel gleichmäßig umgibt und effektiv Wärme überträgt. Weil die Zellstrukturen intakt bleiben, begeistern gedämpfte Speisen mit attraktiver Konsistenz, Farbe und Form. Noch viel wichtiger ist aber der Erhalt der Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Aromen. Gedämpftes Essen sieht hervorragend aus, schmeckt besser, als bei anderen Garmethoden und der Körper wird mit einem höheren Näherstoffgehalt verwöhnt.

Du möchtest dir und deinen Lieben etwas Gutes tun? Dann wird Dämpfen deinen Alltag positiv prägen. Mit einem guten Dampfgartopf ist die Zubereitung kinderleicht.

Weiterführende Links (Literatur bei Amazon)

Inhaltsverzeichnis

nach oben